HWB-Newsletter bestellen
Abmelden oder Profil ändern?

Verarbeitung

Schneiden

Mit HM-Werkzeug auf geeigneter Tischkreissäge, das Sägeblatt sollte nur knapp über die Duoforte-Platte hinausragen. Verwenden Sie neue oder gut geschärfte Werkzeuge. Hohe Schnittgeschwindigkeit und schnelle Schnittfolge sollten vermieden werden, damit das Acryl keinen Schaden nimmt (Aufschmelzen, Risse, Lösen vom Holz). 

Bohren

Bohren Sie die Platte in der Massivholzleiste und möglichst nicht im Bereich des Überganges von Holz zu Acryl. Zum Bohren können Sie handelsübliche Holzbohrer verwenden. Vom Fräsen und Hobeln wird abgeraten!

Polieren

Sollte es notwendig sein, kann Duoforte® nachpoliert werden. Bitte benutzen Sie nur sehr weiche Polierstoffe (Filz, Stoffwabbelscheibe, etc.) und Acrylglas verträgliche Polierpasten und -wachse. Wir empfehlen die Hochglanzpaste KAG von der Fa. Kreeb. Ähnliche Produkte können auch bei diversen Anbietern für Acrylreparaturen und Polierpasten bezogen werden. Das Poliermittel wird auf den Polierstoff aufgetragen, dann kann poliert werden. Bei maschinellem Polieren hohe Reibungswärme vermeiden, also nicht zu fest aufdrücken.

Ausbesserungen

Sollte der Holzstreifen gröber beschädigt worden sein, besteht die Möglichkeit, ihn mit Holzkitt auszubessern. Holzkitte sind im Holzfachhandel erhältlich und sind für die Reparatur von Holzböden konzipiert. Besorgen Sie einen Holzkitt in der richtigen Holzart/Farbe und folgen Sie genau den Anwendungshinweisen. Im Anschluss wird eine Politur notwendig sein.

Lagerung

Kühl und trocken auf festen, ebenen und sauberen Untergrund liegend zugedeckt lagern. Nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen!

 

Pflegehinweise

Zur Reinigung von haushaltsüblichen Verunreinigungen (z.B. Fingerabdrücken, Wasserflecken etc.) verwenden Sie bitte ein nebelfeuchtes Tuch oder einen Schwamm. Bei hartnäckigen Verunreinigungen mit milden Reinigungsmitteln reinigen. Danach vorsichtig trockenwischen, niemals fest reiben. Verwenden Sie keine scheuernden Reinigungsmittel, keine scharfen Werkzeuge, keine Reinigungssprays für Glas, sowie alkohol- oder lösungsmittelhaltige Reinigungsmittel. Diese können irreparable Schäden auf den Oberflächen hinterlassen.